Gemeinschaft

18.12.2020 - 13:20 - Gemeinschaft

JONA Exklusiv - Weihnachtsausgabe

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Freunde der Jona Schule,

 gerade noch rechtzeitig vor dem Lockdown konnten wir die Weihnachtsausgabe der Jona Exklusiv fertigstellen und verkaufen. Für all diejenigen, die kein Exemplar ergattert haben erscheint nun die Online-Version. Wir wünschen viel Freude beim Lesen und ein gesegnetes Weihnachtsfest!

 Die JONA Exklusiv Redaktion 

17.12.2020 - 13:38 - Gemeinschaft

… und Action - Weihnachtsgottesdienst vor laufender Kamera

Aufregung und Anspannung liegen in der Luft. Texte werden vor sich hingemurmelt, Bärte geschminkt und Kostüme zurecht gezupft. An einem Dienstagmorgen kamen 17 Schülerinnen und Schüler der Jona-Schule in die Lutherkirche Stralsund, um den diesjährigen Adventsgottesdienst zu filmen. Bedingt durch Corona, war ein gemeinsames Feiern des traditionellen Adventsgottesdienst in der St. Nikolaikirche nicht möglich.

Johanna und Lilli schlüpften in die Rollen von Kaiser Augustus und seinem Berater Flavius. Sie haben schon Erfahrungen im Jugendtheater gesammelt. So hatten sie Lust, zusammen eine Szene zu proben und zu spielen. Sie sind es schon gewohnt vor Publikum zu spielen. Mit einer Kamera aufgenommen zu werden, war jedoch auch für sie neu. Zuerst war es seltsam für die beiden, aber eigentlich doch ganz cool. Wie ein kleiner Traum, der wahr geworden ist. Als richtige Schauspielerin vor der Kamera stehen. Dann war es soweit. Lars Engelbrecht, der die Regieleitung innehat, ruft zur Szene. Einmal ohne Kamera die Abläufe durchgehen und dann fällt auch schon die Klappe. Jede Szene wurde mehrfach gedreht. Nochmal ein Stück dichter dran, nochmal von der linken Seite. Ist das Licht gut? Sind alle Stimmen gut hörbar? Mikrofon umstecken und noch einmal Einzelteile der Szene abdrehen.

Während die Schülerinnen vor der Kamera stehen, wird im Nebenraum Werwolf gespielt, das Hirtenfeuer vorbereitet und mit Textblättern angefacht oder Klavier gespielt. Auch wurden Aufgaben delegiert. „Mein Text passt nicht in die Kladde, kann mir jemand meinen Text zurechtschneiden?“ ruft Mila durch den Raum. Hektisch schmeißt die Erzählerin ihre Texte in die Umschläge und schon geht es für sie wieder vor die Kamera. Zuerst war sie etwas aufgeregt, mit jeder Szene und jeder Klappe wird sie entspannter. Ihre Texte sind zurechtgeschnitten, die nächste Szene kann starten.

Vor der Kamera zu stehen ist auch für Emil nicht ganz so aufregend. Vor Publikum hätte er bestimmt Lampenfieber gehabt. „Mit der Kamera ist es besser:“ Ohne Schauspielerfahrungen fand er es interessant, diese Erfahrung zu machen und in eine neue Rolle zu schlüpfen. Handtuch im Gürtel hängend, ein Bierglas polierend öffnet er seine Tür.

Nachdem alle Szenen abgedreht wurden und die Schülerinnen und Schüler wieder auf dem Weg zur Schule waren, kehrte wieder Ruhe ein in der Lutherkirche. Ruhe? Nicht ganz. Matti erfüllte den Kirchraum mit Orgelspiel und auch hierbei lief wieder die Kamera mit. Ganz entspannt gleiten seine Finger über die Orgeltasten. Ohne Publikum oder Gottesdienstbesucher ist es doch entspannter. Nach dem Orgelspiel ist vor dem Orgelspiel. Für Matti ging es direkt weiter zur Orgelprobe.

Für den Gottesdienst fehlen nun aber noch die wichtigsten Teile. Die Begrüßung, die Predigt und der Segen. Für Frau Nitzsche und Herrn Stegen war es auch etwas Neues, vor der Kamera zu stehen. Wann muss der Blick in die Kamera gerichtet sein? Bei welchem Wort wird sich in Bewegung gesetzt? Sitzt der Text? Ein paar Versuche später und dann war der gesamte Gottesdienst abgedreht. Nachdem Kameramann Kevin das Material gesichtet und geschnitten hat, freuen wir uns, ihnen den AdventsGottesdienst als Film zu präsentieren. Allen Mitwirkenden hinter und vor der Kamera sei an dieser Stelle noch einmal recht herzlich gedankt.

Julia Strohkirch

 

Adventsgottesdienst JONA Schule - mpv4

Adventsgottesdienst JONA Schule - mp4

Adventsgottesdienst JONA Schule - mpeg2

Krippenspiel EJP - JONA Schule -mpv4

Krippenspiel EJP - JONA Schule - mpeg2

 

 

 

 

 

01.10.2020 - 18:28 - Gemeinschaft

Erntedank

Danke. Ein Wort gedacht, gesagt und dann ist es weg??  Die Jona-Schüler der Klasse 1 bis 3 haben viele Gründe zum Danken gefunden und dazu gemalt. Was passiert, wenn ein Korn in die Erde fällt, was passiert, wenn ein „Danke“ von Herzen ausgesprochen wird?? Es wächst heran und aus einem Korn/ Danke kann zwanzigfaches, vierzigfaches „Danke“ entstehen.  

S. Ossendorf

07.08.2020 - 16:46 - Gemeinschaft

Angepasste Pausen- und Unterrichtszeiten

Liebe Schüler/innen, liebe Eltern,

der Hygieneplan des Landes macht es notwendig, dass wir die Schülerinnen und Schüler in definierte Gruppen einteilen und Sorge dafür tragen, dass diese Gruppen sich so wenig wie möglich im Schulalltag begegnen. Deshalb war zu Beginn des Schuljahres eine wichtige Aufgabe die, die Pausen- und Unterrichtszeiten anzupassen. Da diese im Stundenplan nicht ausgewiesen werden können, hier eine Übersicht über die geltenden Bestimmungen zu Pausen- und Unterrichtszeiten in Haus 2 in der kommenden Woche:

 

 

 

17.06.2020 - 09:03 - Gemeinschaft

Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Am 23.01. haben 39 Schüler und Schülerinnen der beiden 9.Klassen sowie der 10G am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Englisch teilgenommen. Das heißt, sie mussten an diesem Tag in insgesamt 140 Minuten zu einem längeren Hör – sowie zu einem längeren Lesetext Fragen beantworten, fehlende Vokabeln in einen Lückentext eintragen, ihr Wissen zu Südafrika beweisen und schließlich einen umfangreichen Text schreiben. Vorher mussten die Schülerinnen und Schüler in Heimarbeit ein maximal zweiminütiges Video erstellen, in dem sie sich zur sinnvollsten oder zur unsinnigsten Erfindung der Welt äußern sollten.

Zwei Schülerinnen und drei Schüler der 9.Klassen waren so erfolgreich, dass sie mit einigen Geschenken, einem Geldscheck zwischen 20 und 25 EURO und einer hochwertigen Urkunde des Bildungsministeriums belohnt wurden. Wäre Corona nicht gewesen, hätten sich diese Fünf vielleicht auf der nächsten Stufe des Bundeswettbewerbs messen können. Wir freuen uns sehr über diese erfolgreiche Teilnahme in diesem besonderen Jahr und gratulieren an dieser Stelle namentlich Ava Nachtwey, Anna-Clara Kind, Leonard Goldstein, Jakob Hübner und Maximilian Hurtienne zu ihrer großartigen Leistung.

 

Mareike Siebenhüner

17.04.2020 - 12:09 - Gemeinschaft

Aktuelle Informationen zur Schulschließung

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

der 20.4.20 rückt näher und damit auch die Frage, wie es weitergeht mit den Schulschließungen. Nach einer außerordentlichen Kabinettssitzung am gestrigen Donnerstag hat Kultusministerin Bettina Martin in einer Pressekonferenz eine schrittweise Öffnung der Schulen angekündigt.

Danach werden ab dem 27.4.20 zunächst die Abschlussklassen (bei uns die Klasse 10R und die Klasse 12) wieder die Schulen besuchen. Eine Woche später sollen die 11ten, die 9ten und die 4ten Klassen folgen. Wann die weiteren Klassenstufen die Schule wieder besuchen können, ist noch offen. Fest steht aber, dass die schrittweise Öffnung einhergehen wird mit besonderen Maßnahmen zum Infektionsschutz.

Die Unterrichtsversorgung erfolgt somit weiterhin über die bekannten und in den letzten Wochen eingeübten Wege.

Für weitere Informationen nutzen Sie gerne die folgenden Seiten:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/stk/Presse/?id=159374&processor=processor.sa.pressemitteilung

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Landesregierung-lockert-Corona-Regelungen,coronavirus1436.html

09.04.2020 - 12:04 - Gemeinschaft

Alles war und ist anders

 

Heute ist Gründonnerstag. Die Karwoche hat fast ihren stillsten und traurigsten Tag erreicht. An diesem Tag erinnern sich Christen daran, dass Jesus am Abend seiner Gefangennahme und am Vorabend seiner Hinrichtung seine Freunde zum Passahmahl eingeladen hatte. In der 2. Episode des Weges zum Kreuz erzählen die Kinderkirchenführer der Nikolaigemeinde von diesem Mahl, wie sich Jesu Freunde um einen großen und festlich gedeckten Tisch versammelt hatten und in freudiger Erwartung auf die Mahlgemeinschaft mit Jesus waren. Doch Jesu Worte, mit denen er das Mahl eröffnete, ließen sie aufhorchen. Er waren nicht die Worte, die sonst beim Passahmahl gesprochen wurden. Sie waren neu und unerhört. Jesu Freunde aßen dann schweigend, denn es war alles anders bei jenem Passahmahl.

So ist es auch heute. Alles irgendwie anders. Unser Bischof Tilman Jeremias nimmt die Zuhörer von NDR 1 Radio MV in der Morgenandacht in diesem Gründonnerstag mit in die Erinnerung an das heilige Abendmahl. Diese Mahlgemeinschaft wird in der katholischen Kirche Kommunion genannt. Das Wort kommt von communio, das bedeutet „Gemeinschaft mit Gott und unter einander“. Doch heute wird es keine Mahlgemeinschaften in den christlichen Kirchen geben, „keine Gäste, kein Essen in großer Runde, denn alle sind bei sich zu Hause“.

Trotzdem muss das nicht bedeuten, dass es keine Gemeinschaft gibt, nur weil wir im Moment „leiblich getrennt und in sicherer Distanz“ sind. Wir konnten in den vergangenen Wochen viele Erfahrungen machen, dass Menschen, dass wir „näher zusammengerückt sind“.

Wir wünschen der JONA Schulgemeinschaft, dass wir diese Erfahrung auch über die schwere Zeit hinaus bewahren und pflegen können. Wir danken allen, die in den vergangenen Wochen dazu beigetragen haben, ein Gefühl von Gemeinschaft trotz Distanz zu ermöglichen,

-          die Familien unterstützt haben, weil ihre Kinder in der Notbetreuung gut aufgehoben waren,

-          die Informationen sortiert und damit Orientierung gegeben haben,

-          die wichtige Impulse geteilt haben,

-          die mutig neue Wege beim digitalen Lernen gewagt haben,

-          die verlässlich ihren Dienst geleistet haben.

 

Die Schulleitung der JONA Schule wünscht allen ein gesegnetes Osterfest.

(ein herzliches Dankeschön an Frau Nitzsche für diese Zeilen)

https://mediandr-a.akamaihd.net/progressive/2020/0409/AU-20200409-0516-2000.mp3

 

 

https://mediandr-a.akamaihd.net/download/podcasts/podcast4205/AU-20200408-0445-4800.mp3

 

09.04.2020 - 08:57 - Gemeinschaft

Ostergruß

Die Jona-Schule wünscht eine gesegnete Osterzeit.


"Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden." Lukas Evangelium 24,5

Wir laden alle Menschen ein, am Ostersonntag wenn die Glock läuten, eine Kerze anzuzünden und diesen Text als gemeinsames Gebet zu lesen. 

 Herr, es ist Ostern und wunderbarer Frühling draußen, gib uns Mut zum Glauben, dass Du der Schöpfer und Erhalter diese Welt bist.

Dass Du Deine Schöpfung und uns Menschen liebst, auch wenn alles vergänglich ist und gerade jetzt so zerbrechlich scheint.

Wir bitten Dich: Gib uns die Gewissheit, dass Du ein Liebhaber des Lebens auf dieser Erde bist.

Gib uns Mut zu glauben, dass Dein Sohn Jesus von den Toten auferstanden ist. 

 Herr, gib uns Mut zu hoffen, dass es nicht vergeblich ist, dass wir jetzt auf so vieles verzichten, was wir lieben.

Wir bitten dich, dass es nicht sinnlos ist, wenn wir uns Gedanken machen, wie unser Leben in Zukunft aussehen soll

und was wir mitnehmen aus dieser Krise, um die Welt besser zu machen, als sie war.

Gib uns Mut zu hoffen, dass mit unserem Tod nicht alles vorbei ist, sondern dass Du auch uns ein Leben ermöglichst, dass nicht vergänglich ist.

Gib uns Mut zu hoffen, dass Dein Reich kommt. Gott bitte segne uns alle!

Amen. 

20.03.2020 - 20:21 - Gemeinschaft

Zum Ende der 1. Woche der Schulschließung

Das ist ein Gruß an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JONA Schule mit ein paar Gedanken, die mich zum Ende dieser ersten besonderen Woche in der Geschichte der JONA Schule bewegten, angeregt durch die heutige Morgenandacht von NDR 1 Radio MV, die man im Podcast ganz hören kann (https://www.ndr.de/radiomv/podcast4205.html).

Wir sahen und sehen uns täglich konfrontiert mit neuen „Hiobsbotschaften, Ratschlägen, Handlungsempfehlungen, Anweisungen, die uns alle sagen wollen, was man nicht mehr tun darf und was man tun muss“. Und gefühlt wollen viele all das gar nicht mehr hören. Aber viele Appelle und Verbote, die unser gewohntes Leben einschränken, sind richtig und wichtig, sollen sie doch dem Schutz unserer Nächsten dienen. Leider erleben wir immer wieder, wie durch „Panik und Egoismus die vielen Appelle in den Wind geschlagen werden“. Hier erinnert Thomas Lenz vom Team des NDR 1 Radio MV an den Propheten Jeremia, der seinen Leuten vor tausenden von Jahren eine Botschaft „ins Herz geschrieben hatte“.

„SUCHET DER STADT BESTES UND BETET FÜR SIE.“ (Jeremia 29,7)

Wir alle können unsere unmittelbare Umgebung als unsere Stadt sehen, die Familie, die Nachbarschaft, unsere Schule, den Arbeitsplatz und überlegen, was das Beste ist - „beherzt und besonnen das tun, was nötig ist und die Verantwortung für einander ernst nehmen, „denn wenn es ihr (der Stadt) gut geht, geht es auch euch gut.“ (Jeremia)

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns besonnen und beherzt agiert haben, die dem Notfallteam geholfen haben, die notwendigen Maßnahmen für einen reibungslosen Ablauf umzusetzen. Das, was in dieser Woche begonnen wurde, wird sich weiter verstetigen. Wir melden uns weiterhin mit wichtigen Informationen. Beachten Sie, liebe Eltern, dazu die Hinweise zur Erreichbarkeit der Schule, die Sie zu Beginn der kommenden Woche von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern erhalten werden.

Mögen alle gesund und guter Hoffnung bleiben!

Angela Nitzsche

19.03.2020 - 18:18 - Gemeinschaft

Aktuelle Informationen zur Schulschließung IV: Ruhe kehrt ein ...

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Thimotheus 1,7)

 

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

heute ist nun schon Donnerstag und somit liegt die erste Woche der Schulschließung tatsächlich fast hinter uns. Vielleicht ein guter Moment, um kurz inne zu halten und die letzten Tage Revue passieren zu lassen. 

Wir als erweiterte Schulleitung möchten uns ganz herzlich bei Euch/Ihnen und allen Kollegen des technischen Personals, Klassenlehrern, Fachlehrern, Ganztagspädagogen, Erziehern bedanken, die für einen so reibungslosen Verlauf der letzten Tage gesorgt haben. Ihr habt uns den Rücken gestärkt und Mut gemacht, das hat uns die Arbeit leichter fallen lassen. Seit Sonntag haben wir täglich beraten, geplant und organisiert. Das war eine Herausforderung. Aber spätestens heute war deutlich zu merken, dass es anscheinend gelungen ist, die wichtigen Dinge ins Laufen zu bringen und dringende Fragen zu klären.

Aber die Arbeit geht natürlich auch weiter. Alle Kollegen sind dabei, den Schülern Unterrichtsmaterialien zur Verfügung zu stellen. Ihr Schüler müsst Euch nun zuhause strukturieren und regelmäßig arbeiten und Sie als Eltern sind als Unterstützung und Hilfe gefragt. 

Wir werden uns an dieser Stelle auch in den kommenden Wochen immer wieder an Euch/Sie wenden. Die meisten Informationen werden aber direkt über die Klassenlehrer bzw. die Fachlehrer an Euch und Sie übermittelt. Prüft/Prüfen Sie deshalb bitte regelmäßig Eure/Ihre Mails und fragt nach, wenn Fragen da sind.