Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Zweimal wurde der Termin krankheitsbedingt verschoben und gestern war es dann so weit. Jette Jasmann (Klasse 9a) fuhr nach Schwerin zur Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Die Veranstaltung fand im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais statt. Christine Kirchner (Landesbeauftrage für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen) moderierte und Staatssekretär Tom Michael Scheidung (Staatssekretär des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung Mecklenburg-Vorpommern) hielt ein paar Grußworte und überreichte die Preise. Herr Scheidung berichtete von seiner eigenen Aufregung heute, da es seine erste Preisverleihung sei und nahm den Teilnehmer: innen damit etwas von der Anspannung. Er zeigte sich sehr beeindruckt von den überdurchschnittlichen Leistungen der Schüler und Schülerinnen und bemerkte, dass sich durch Fremdsprechen nicht nur die weite Welt erschließen ließe, sondern Studien belegen, dass das Erlernen von Fremdsprachen die kognitive Leistung in vielen anderen Bereichen steigere, insbesondere auch die mathematischen Fertigkeiten. Die Schüler und Schülerinnen wurden begleitet von ihren Englischlehrer: innen, Schulsozialarbeiter: innen, Schulleiter: innen und Eltern. Einige Preisträger: innen hatten die Möglichkeit über ihre intensive Zeit der Vorbereitung der Wettbewerbsbeiträge zu berichten, wie Ideen entwickelt, Drehbücher geschrieben und Drehorte ausgesucht wurden. Es wurden auch einige Ausschnitte der Beiträge per Video und auch Rollenspiel auf der Bühne präsentiert. Frau Kirchner lobte die Bereitschaft der Teilnehmer, ihre Werke öffentlich zu präsentieren. Insgesamt war es ein aufregender, informativer und gelungener Nachmittag.